Kategoriearchiv: Wirtschaft

Arbeitsrecht im Unternehmen: Ein interessantes Beschäftigungsfeld für Anwälte

Arbeitsrechtliche Belange sind in jedem Unternehmen wichtig. Sobald ein Mitarbeiter beschäftigt wird, kommen bestimmte Themen auf, die nicht selten im Streit enden. Umso mehr Angestellte ein Unternehmen beschäftigt, desto größer sind auch die Anforderungen und härter die Regelungen. In großen Betrieben ist es daher längst gängig, eine eigene Rechtsabteilung aufzubauen. Hier werden nun sämtliche rechtlichen Belange durchgeführt, seien es arbeitsrechtliche Streitigkeiten oder das Mahnwesen. Für Betriebe ist diese Vorgehensweise oft sinnvoller und kostengünstiger, da sie nicht ständig Rechtsanwaltskanzleien beauftragen müssen. Aber wie sieht die Arbeit tatsächlich aus? Welche Aufgaben übernehmen die hauseigenen Rechtsanwälte und wie werden sie unterstützt?

Immer mehr Callcenter im Inbound tätig

In Deutschland gibt es unzählige Callcenter, die alle für die verschiedensten Unternehmen arbeiten. Man unterscheidet in der Regel bei Callcentern zwischen Inbound und Outbound Callcenter. Inbound bedeutet in diesem Fall, dass man nur eingehende Anrufe beantwortet, selbst aber keine Anrufe selbstständig tätigt. Die Leistungen im Inbound Bereich sind dabei sehr umfangreich.

Der DAX: Durch die Wirtschaftskrise beflügelt?

Kaum drei Monate ist es her, dass der DAX erstmals seit Jahresanfang unter 6000 Punkte notierte. Die Weltwirtschaftskrise drückte die Stimmung von Analysten und Anlegern. Schwache Arbeitsmarktdaten aus den U.S.A. sowie die stockende Konjunktur in China bedingten einen deutlichen Absturz des deutschen Leitindex. Zusätzlich sorgte auch die sich zuspitzende Lage Spaniens für Nervosität: Anleihen notierten teilweise im langfristig kritischen Bereich von über 6%. Einzig Deutschland überraschte kurz zuvor mit einem bereinigten BIP von +0,5% im ersten Quartal. Dennoch: Der DAX setzte seinen Abwärtstrend weiter fort.