Kategoriearchiv: Beruf & Karriere

Betriebliche Altervorsorge

Wie man ja bekanntlich weiß, wird die Rente die man einmal nach einem arbeitsreichen Leben bekommt, weitaus niedriger ausfallen als noch vor vierzig oder fünfzig Jahren. Auch das die Rente nun erst mit 67 Jahren anfängt ist ein weiteres Indiz dafür, dass die Staatskassen ziemlich leer sind. Umso wichtiger ist es dann, bereits in jungen Jahren für eine gute Altersvorsorge vorzusorgen. Neben vielen Anbietern, die mit Investmentfonds und Co eine private Altersvorsorge anbieten, bei dem monatlich ein fester Betrag eingezahlt wird, gibt es auch die betriebliche Altersvorsorge. Im öffentlichen Dienst besteht seit langem die Pflicht, eine betriebliche Altersvorsorge zu machen. Hier wird automatisch vom Gehalt ein bestimmter Betrag abgezogen und auf ein Rentenkonto, welches bei den kommunalen Versorgungsämtern angelegt wurde, eingezahlt.

Das eigene Home-Office einrichten? Diese Tipps helfen! 

ANZEIGE -

Einfach flexibel bleiben und Beruf und Privatleben miteinander vereinbaren. Kein Stau bei der Fahrt ins Büro und jede Menge Freiräume für eigene Belange und Bedürfnisse. Es spricht vieles für die Arbeit im Home-Office. Gleichzeitig gilt es einiges zu bedenken. Die Arbeit zu Hause erfordert eine gehörige Portion Selbstdisziplin. Damit ein konzentriertes Arbeiten möglich wird, ist das Home-Office als praktischer wie kreativer Rückzugsort bedarfsgerecht einzurichten.

Berufsausbildung in Teilzeit

Eine Berufsausbildung gehört heute zu den wichtigsten Grundvoraussetzungen, um später einmal gute Karrierechancen im Job zu haben oder überhaupt einen Job zu haben. Gerade für junge Leute, die mit der Schule fertig sind, ist eine Ausbildung der Baustein für ihr weiteres Leben. Jedoch gibt es im Leben auch immer wieder einmal Sachen, die eine Berufsausbildung in den Hintergrund rücken lassen. Sei es wenn man sich plötzlich um ein pflegebedürftiges Familienmitglied kümmern muss oder das ein Kind unterwegs ist. Diese Ereignisse können soviel Zeit in Anspruch nehmen, dass eine normale Berufsausbildung oft gar nicht mehr möglich ist.

Wichtigkeit von Wohlgefühl und Gesundheit am Arbeitsplatz

ANZEIGE -

Der Arbeitsplatz ist ein Ort, an dem sich jeder Berufstätige einen Großteil seines Tages aufhält. Die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit liegt bei 34,9 Stunden in Deutschland. Das bedeutet, dass wir Menschen uns nahezu ein Drittel eines jeden Wochentages, viele auch samstags, an der Arbeit aufhalten. Wer sich dort wohl fühlt, bringt eine deutlich höhere Motivation und Leistungsfähigkeit mit. Aber wie kann der Arbeitnehmer dazu beitragen, dass seine Mitarbeiter gerne an den Arbeitsort kommen?

Bürogestaltung zum Wohlfühlen

Bereits bei der Büroauswahl sollte man auf Geräumigkeit und möglichst viel Tageslicht achten. Von Wichtigkeit ist auch das Mobiliar, das bestenfalls auf jeden einzelnen Mitarbeiter explizit abgestimmt ist. Denn jeder Mensch verfügt über ein unterschiedliches Bequemlichkeitsgefühl. Ergonomische Stühle und Tische, die sich individuell verstellen lassen, sind eine gute Lösung. Darüber hinaus sorgt regelmäßiges Lüften für ausreichend Sauerstoff. Er beugt Konzentrationsschwäche und Müdigkeit vor. Für die Optimierung des Raumklimas bieten sich Pflanzen an. Sie reinigen die Luft und bauen Wohnraumgifte ab. Für ihre Pflegeleichtigkeit sind beispielsweise

  • der Drachenbaum,
  • das Efeu,
  • der Elefantenfuß,
  • das Fensterblatt sowie
  • die Grünlilie

bekannt. Verfügen die Räumlichkeiten über wenig natürliche Helligkeit, können Tageslichtlampen Abhilfe schaffen. Bestenfalls ist jeder Schreibtisch mit einer eigenen Lichtquelle ausgestattet.

Welche Wandfarben empfehlen sich für den Arbeitsplatz?

Oft unterschätzt wird die Wirkung von Farben auf unser Wohlbefinden. Tatsächlich können mit ihnen die Emotionen der Mitarbeiter beeinflusst werden. Sie wirken sich auf unsere Kommunikation, Konzentration und das Entspannungsgefühl aus. Man sollte darauf achten, Farben am Arbeitsplatz sparsam einzusetzen, denn jede einzelne wird sowohl mit positiven als auch negativen Assoziationen verbunden.

  • Rot strahlt Wärme, Energie, Dynamik und Aktivität aus, zudem Aufregung, Aggressivität, Gefahr und Wut. Da es eine sehr dominante Farbe ist, sollte sie nur für eine einzige Wand genutzt werden.
  • Blau geht im positiven Bereich mit Genauigkeit, klarem Denken, Konzentration, Lernen und Selbstvertrauen einher. Zu den negativen Wirkungen gehören Kälte und Melancholie. Aufgrund der Tatsache, dass Blau beruhigend und entspannend wirkt, eignet es sich gut für den Arbeitsort.
  • Gelb wird mit Glück, Kreativität, Lebensfreude, Optimismus und Wachheit assoziiert, im negativen Sinn steht es für Eifersucht und Neid. Gelb verbreitet Harmonie und gleichfalls Entspannung, daher ist die Wandfarbe für den Arbeitsplatz geradezu prädestiniert. 

Schutzmaßnahmen und Hilfsmittel

In einer Fabrik, Warenlagern und ähnlichem kommt es weniger auf die Raumgestaltung an. Hier ist der Unternehmer jedoch in der Pflicht, für die Sicherheit und Gesundheit seiner Mitarbeiter Sorge zu tragen. Dazu gehören Maßnahmen im Bereich der menschengerechten Gestaltung sowie die Verhütung von Unfällen und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren. Die verschiedenen Vorschriften finden sich im Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG). Sind lärmende Maschinen im Einsatz, sollten diese so geräuscharm wie möglich ausgewählt werden. Außerdem ist auf eine Schallausbreitungsminderung zu achten. Es gibt zahlreiche Hilfsmittel, die die Gesundheit der Beschäftigten schützen, darunter spezielle Sicherheitskleidung, Atemmasken und Ohrenschützer. Unternehmen, in denen regelmäßig schwere Lasten transportiert werden, müssen adäquate Hebemittel zur Verfügung stellen. Neben Gabelstaplern und Rollwagen kommen oftmals Einfachscherenhubtische zum Einsatz. Letztere gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen, sie sind der am häufigsten genutzte Typ unter den Hubtischen. Saxlift bietet beispielsweise 28 Modelle an. Ihre Hubkraft beträgt zwischen 500 und 5.000 Kilogramm, womit sie den Bedarf der meisten Kunden abdecken.